Barbara Honolds Blog (Notizen)

Notizen

An dieser Stelle sammele ich (mehr oder weniger kurze) Notizen über »Gott und die Welt«.

 Theologie, Mathematik und Informatik
Wie kommt eine Theologin dazu, Informatik und Mathe zu studieren? In dieser Notiz kommen einige Gedanken anderer Theologen, Philosophen, Mathematiker zu Wort, die mich zu meiner Antwort inspiriert haben. (16.12.2015) Weiterlesen ...
 
 Gegenwart und Vergebung
Bewusst im Augenblick leben, präsent ganz da sein – und Vergebung, was haben diese beiden Themen miteinander zu tun? (08.05.2015) Weiterlesen ...
 
 Leipzig 2013 - Buchmessen-Eindrücke und Literatur-Tipps
Für einen Tag bin ich nach Leipzig gefahren, auch auf die Buchmesse. Von dieser angenehmen Kurzreise habe ich ein paar Eindrücke mitgebracht (17.03.2013) Weiterlesen ...
 
 Dialog? - Nicht verzagen
Da können wir eh nichts ändern, was soll man da machen? Gegen solche resignativen Gedanken gab es auf dem Sankt Georgener Sommerfest einen interessanten Impuls und Gedankenanstoß. (20.06.2011) Weiterlesen ...
 
 Osterhase und Nikolaus
Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was Ostern eigentlich mit Ei und Hase zu tun hat? Das hat mich interessiert und ich habe einmal nachgelesen. Hier einige interessante Fakten, die ich gefunden habe. (25.03.2011) Weiterlesen ...
 
 Zum Todestag von Pfarrer Ballweg
Das Pfingstfest ist vorüber, Fronleichnam naht. Es jährt sich der Todestag von Pfarrer Ballweg. Ein Jahr ist dies nun her, dass wir überlegten und erfuhren, was alles gemeint sein kann, wenn man an Pfingsten um den TRÖSTER Geist bittet. (30.05.2010) Weiterlesen ...
 
 Karfreitag
Karfreitag als Kind und heute - die Erfahrungen, die man mit den Jahren macht, ändern den Blick (02.04.2010) Weiterlesen ...
 
 Weißes und schwarzes Feuer
Literatur, die die Bibel lebendig macht und die aufscheinen lässt, was dort zwischen den Zeilen steht - zwei Literaturtipps, nicht nur für die Karwoche (01.04.2010) Weiterlesen ...
 
 Gottesbegegnung
Spuren Gottes im Alltag (02.11.2009) Weiterlesen ...
 
 Geschenktes Licht
Das Buch zum Sonntag: Im Evangelium des 30. Sonntags im Jahrekreis B (Mk 10,46-52) geht es um die Heilung des blinden Bartimäus. Auf Jesus setzt er seine Hoffnung: Er kann Licht in sein Dunkel bringen. Ein Blick ins Griechische zeigt eine meist wenig gesehene Dimension dieses Textes - und ein Buch von Jacques Lusseyran beschreibt „das wiedergefundene Licht“. (21.10.2009) Weiterlesen ...
 
 Spiritueller Wochenrückblick
Der Wochenrückblick hilft, mehr Durchblick zu erhalten und gegebenenfalls eine Kurskorrektur vorzunehmen. Dies betrifft die Arbeit, aber auch den spirituellen Bereich. (10.10.2009) Weiterlesen ...
 
 Liturgiekurs
Im kommenden Jahr findet wieder ein Liturgiekurs statt. er richtet sich an alle, die Interesse an Liturgie haben oder einen liturgischen Dienst innehaben oder übernehmen werden. (01.10.2009) Weiterlesen ...
 
 Einsatz für die Menschlichkeit
Das Buch zum Sonntag: Die heutigen Sonntagstexte malen aus, wie sich die Welt zum Guten verändert, wenn Gott sein Werk vollendet; im Evangelium werden wir Zeugen, dass dies schon mit Jesu Handeln auf Erden begonnen hat. Doch heute geht dies weiter: In dem, was wir tun oder nicht tun - wo wir uns einsetzen oder wegschauen. Zwei die nicht wegschauen, haben jetzt ein Buch veröffentlicht: Christel und Rupert Neudeck, Zwei Leben für die Menschlichkeit. (06.09.2009) Weiterlesen ...
 
 Grishams "Richter"
Das Buch zum Sonntag: Zum Evangelium des Sonntags (Mk 7,1-8.14-15.21-23) passt ein Krimi von Grisham. "Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein." Was Grishams "Richter" und ein gutes Ethikbuch gemeinsam haben ... (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Das Jesus-Video
Der Roman von Andreas Eschbach schildert die Jagd nach einem fiktiven Video, das Jesu Auferstehung beweisen oder widerlegen soll. Aber mal ernsthaft überlegt: Selbst wenn es das gäbe, was genau könnte solch ein Video zeigen? (25.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Urlaub 2009
Bilder aus den Bergen - diesmal viele Ausblicke, aber auch ein paar Geröll-Pisten. (07.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Ein Jahr der Stille
Christen zahlreicher Kirchen, Gemeinden und Verbände bereiten für 2010 das Jahr der Stille vor. Die Konfessionen und Kirchen übergreifende Initiative will helfen, Stille als wichtigen Aspekt des Alltags wieder neu zu entdecken und bewusst in den Tagesablauf einzuplanen. (22.07.2009) Weiterlesen ...
 
 Fronleichnam
Worum geht es da eigentlich an Fronleichnam? Das Fest ist vergleichbar mit Gründonnerstag: Wir feiern Gottes Gegenwart unter uns bzw. Jesu Gegenwart in Brot und Wein. (11.06.2009) Weiterlesen ...
 
 Abschied von Pfarrer Ballweg - und Dank
30.5.2009. Das Pfingstfest dieses Jahres brachte eine sehr erschütternde Nachricht für uns mit sich: Völlig überraschend ist heute früh im Alter von 45 Jahren unser Pfarrer verstorben. Jetzt hören wir neu und anders, was es bedeutet, in diesen Tagen um den TRÖSTER Geist zu bitten. (30.05.2009) Weiterlesen ...
 
 Pfingsten
Die Pfingstsequenz Veni Sancte Spiritus stammt vermutlich von Stephen Langton (um 1150-1228). Diese großartige Dichtung ist ein Gebet um die Gaben des Heiligen Geistes. Ich habe nachgeschaut, welche Meditations-Anregungen zu diesem viel bedachten Text sich im Internet finden ließen. (27.05.2009) Weiterlesen ...
 
 Das Gute am Ego
Tatsächlich: Ein Lob auf den Egoismus. Oft bekommen wir zu hören, wir sollten möglichst selbstlos handeln. Ich meine: Besser, das Gute wird aus Egoismus getan als überhaupt nicht. (04.05.2009) Weiterlesen ...
 
 Stilles Wochenende in Dinklage
Ein langes Wochenende ohne Programm. Sich Zeit nehmen für die Stille und das Gebet. Ein ausgezeichneter Ort dafür ist das Benediktinerinnen-Kloster in Dinklage, wie ich an diesem Wochenende erfahren durfte. (03.05.2009) Weiterlesen ...
 
 Wer bin ich, wenn mich niemand hört?
Über Sinn und Grenzen von Twitter und Blogs und über den Wert des Zuhörens. (26.04.2009) Weiterlesen ...
 
 Gesegnete Osterzeit!
Diese Lesung aus dem Römerbrief haben wir in der Osternacht gehört. Sie bringt auf den Punkt, warum das Osterfest für uns wirklich ein Grund zur Freude ist. (11.04.2009) Weiterlesen ...
 
 Das Sakrament der Stille
Wieso soll Stille ein Sakrament sein? W. T. Küstenmacher und sein Buch 'JesusLuxus', das ich z. Zt. kritisch lese, gab mir die Anregung zu diesem Text. (25.02.2009) Weiterlesen ...
 
 Rosenweg zu Valentin
Eindrücke von einem Valentinsgottesdienst (St. Michael, Karlsruhe) und ein Hinweis auf Angebote für Paare in der Erzdiözese Freiburg. (14.02.2009) Weiterlesen ...
 
 Adventsgedanken
Ermutigung, den Advent nicht zur hektischsten Jahreszeit werden zu lassen. Alle Jahre wieder. (01.12.2008) Weiterlesen ...
 
 Das Talentegleichnis - Anspruch und Gottesbild
Zu den Sonntagtexten: Im Talente-Gleichnis (Lk 19, 22.24-27) kommt ein sehr ambivalentes Bild eines Gutsbeistzers vor: der strenge Mann, der mehr fordert, als er gegeben hat, der "sät, wo er nicht geerntet hat" - das soll ein Bild für Gott sein? Der evangelische Theologe Michael Fricke stellte zu dieser Frage eine lateinamerikanische Lesart des Textes vor, die einen neuen Aspekt des bekannten Gleichnisses aufscheinen lässt. (22.08.2008) Weiterlesen ...
 
 Urlaub (Sommer 2008)
Dieser kleine Beitrag ist einfach nur ein Aufatmen; begeistert will ich Sie und Euch teilhaben lassen an den schönen Naturerlebnissen dieser Wochen in den Bergen. (28.07.2008) Weiterlesen ...
 
 Spe Salvi - Auf Hoffnung hin sind wir gerettet
Mit der Enzyklika "Spe Salvi" beschäftigte sich am 20.07.2008 in St. Margaretha (Wolfartsweier) der diesjährige END-Sektortag. Tobias Licht, Leiter des erzbischöflichen Bildungswerks in Karlsruhe, hielt einen anregenden Vortrag über den Text der Enzyklika und über ihren Autor, Papst Benedikt XVI. (22.07.2008) Weiterlesen ...
 
 Ist Jesu Joch leicht?
Zu den Sonntagtexten: Dass Jesu Joch leicht sei, durften wir im gestrigen Sonntagsevangelium hören (14. Sonntag im Jahreskreis: Mt 11,25-30). Über diese Bibelstelle habe ich lange Zeit nachgedacht und mich gefragt, wie ich sie verstehen könne. Denn ist es wirklich leicht, Jesu Weg zu gehen? Soll ich wirklich glauben, dass es Gott ist, der ein Joch auferlegt? Warum? Und wie kann ich dies als leicht empfinden? (06.07.2008) Weiterlesen ...
 
 Sprich nur ein Wort
Zu den Sonntagtexten: Die Perikope Mt 8,5-17 enthält die Begebenheit von dem Hauptmann, der zu Jesus kommt und ihn um die Heilung seines Dieners bittet. Sprich nur ein Wort, dann wir sie gesund - die Tochter bzw. unsere Seele (so im Gebet der Liturgie). Was ist das für ein Wort, das solch eine Wirkung habern soll? Wie lautet es, dieses eine Wort? (30.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Zuhören und reden im Paargespräch
Beim END-Ehepaarabend in Karlsruhe 2007 ging es im lebendigen und inspirierenden Vortrag von Cathrin Gappisch um eine Gesprächsmethode, die Michael Lukas Moeller entwickelt hat: eine andere Methode des Paargesprächs (29.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Siebenschläfer - 27. Juni
Warum heißt der 27. Juni eigentlich "Siebenschläfertag"? Viele verweisen auf die gleichnamige Schlafmaus, die angeblich sieben Monate lang Winterschlaf hält. Aber der Name hat auch einen christlichen Bezug. (27.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Ruhe als Tat
Manchmal bedeutet Ruhe nicht nur, nichts zu tun. Oft ist sie vielmehr genau das, was getan werden soll. (26.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Offene Augen
26.06.2008 - Mit einer Alltagsszene beginnt Kurt Tucholsky sein Gedicht „Augen der Großstadt". Es wird mir zur Anregung, auf dem Weg zu meiner Arbeit einmal genauer hinzusehen, wer mir alles begegnet, wen ich sehe - und oft übersehe. (25.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Gebet der liebenden Aufmerksamkeit (2) - Auszeit
Wenn wir uns im Alltag nach Ruhe und einer kleinen "Auszeit" sehnen, kann eine Gebetsübung des heiligen Ignatius von Loyola eine gute Anregung sein; oft wird sie "Gebet der liebenden Aufmerksamkeit" genannt. Nur eine kurze Pause mitten im turbulenten Alltag, nur wenige Minuten der Sammlung vor Gott, lassen eine Art "Oase im Alltag" entstehen. (25.06.2008) Weiterlesen ...
 
 On the Run
Eine kleine Glosse über das "Essen im Vorbeigehn" und meine Liebe zum Rennen ... (24.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Gebet der liebenden Aufmerksamkeit (1)
Unter dem Stichwort "Auszeit" wurde das Gebet der liebenden Aufmerksamkeit nach Ignatius von Loyola vorgestellt; hier ein möglicher Wortlaut (23.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Das Gleichnis vom Sämann - einmal anders
Zu den Sonntagtexten: Der Sämann, der im berühmten Gleichnis den guten Samen - das Wort Gottes - ausstreut: Ist er wirklich ausschießlich ein Bild für Gott? (13.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Zitate
In unregelmäßigen Abständen erscheint (zum Beispiel unter dem Stichwort >Fundsachen<) ein neues Zitat im Blog. Viele dieser Fundsachen gesammelt finden Sie samt Quellenangabe auf dieser Seite hier. (01.01.2008) Weiterlesen ...
 

 Buchtipp - Peter Knauer - Unseren Glauben verstehen
Dieses Buch empfehle ich allen, die schon immer einmal genauer wissen wollten, was man beim christlichen Glauben eigentlich glaubt - und warum. Wie wird begründet, dass etwas Glaubensgegenstand sei? (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Medard Kehl - Und Gott sah, dass es gut war
Dieses Buch greift unter anderem eine gerade aktuelle Fragestellung auf: Heute muss sich unser christlicher Schöpfungsglaube den Anfragen stellen, die sich z. B. durch das evolutionäre Denken der Naturwissenschaften vielen Menschen stellen. (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Medard Kehl - Dein Reich komme
Eschatologie als Rechenschaft über unsere Hoffnung von Medard Kehl SJ. Was soll man sich heutzutage eigentlich unter Weltuntergang, Vollendung, Wiedergeburt und Auferstehung vorstellen? "Müssen" wir das glauben? Eine empfehlenswerte Lektüre für alle, die sich für die Fragen interessieren, was "nach dem Ende kommt". (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Franz Jalics - Lernen wir beten
Welches ist die jeweils angemessene, die zu mir passende Gebetsform? Darauf versucht Franz Jalics im vorliegenden Buch Antwort zu geben. Er spricht über die verschiedenen Gebetsformen sowie über das Gebet in Gemeinschaft, aber auch häufig auftretende Schwierigkeiten und Hindernisse werden erwähnt. (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Franz Jalics - Kontemplative Exerzitien
Eine sehr ansprechend geschriebene, gut konzipierte Einführung in die kontemplative Lebenshaltung und in das Jesusgebet, in der der Autor schrittweise zu einer unmittelbaren Erfahrung der Gegenwart und auf diese Weise auch der Wirklichkeit Gottes hinzuführen versucht. (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Ignatius von Loayola - Geistliche Übungen
Ignatius von Loyola (1491-1556), der Gründer des Jesuitenordens verfasste die "Geistlichen Übungen", erstmals veröffentlicht vor 450 Jahren; Charakteristikum Ignatianischer Spiritualität ist das Bemühen, „Gott in allen Dingen zu finden“. (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Peter Dyckhoff - Entscheide dich
Drei Wochen Exerzitien im Alltag von Peter Dyckhoff. Interessantes Begleitbuch für Exerzitien im Alltag. Anregungen für das eigene Gebet bzw. die Meditation. (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Anthony DeMello - Meditieren mit Leib und Seele
Nicht nur mit dem Kopf, sondern vor allem mit dem Herzen beten - dies übt mit dem Leser der indische Jesuit Anthony de Mello und verbindet alte asketische Methoden des Buddhismus und Hinduismus mit der jahrhundertealten Tradition der vom heiligen Ignatius. (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Peter Knauer - Handlungsnetze
In seinem Buch "Handlungsnetze" beschäftigt sich der Fundamentaltheologe Peter Knauer unter anderem mit der Frage, was man heute unter Handlungen verstehen soll, die von vornherein »in sich schlecht« sind. Eigentlich sind es Handlungen, die ihrem Grund nicht auf die Dauer und im Ganzen entsprechen; sie haben vielmehr die objektive Struktur von Raubbau. Sie untergrabenuniversal gesehen gerade den Wert oder Werteverbund, den man in ihnen anstrebt, oder vermehren den Schaden oder Verbund von Schäden, den man vermeiden will. Und welche Rolle spielt der Glaube für die Ethik? (30.08.2009) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Franz Jalics - Miteinander im Glauben wachsen
Eine Einführung in die kontemplative Lebenshaltung und in das Jesusgebet von Franz Jalics. Ohne die Bereitschaft zum Dialog lässt sich der Glaube nicht weitergeben. Das Buch gibt nützliche Hilfen, um das interessierte Zuhören zu lernen. So entsteht durch Respekt und Offenheit ein Raum, der es Menschen ermöglicht, selbst über sich und ihren Glauben Klarheit zu gewinnen (24.06.2008) Weiterlesen ...
 
 Buchtipp - Franz Jalics - Der komtemplative Weg
Was ist kontemplatives Gebet? Wie wirkt es sich auf das aktive Leben aus? Auch an einem Beispiel wird das kontemplative Gebet gedeutet und in die Praxis übertragen. (24.06.2008) Weiterlesen ...